Hody bjez wowki...
... rěka hnujata stawiznička kotruž su holcy cyłodnjowskeho poskitka ,,Wćipny pisak” sami napisali a nazwučowali. Po 3. adwentnym spěwanju su kruch cyłej šuli předhrali. Dokelž je so wulkotnje poradźił nasta spontana ideja ,,miniturneje”. Hižo dwaj dnjej pozdźišo poda so skupinka ze swojim wučerjom knjezom Pašku do Wotrowskeje a Pančan pěstowarnje, do starownje w Chrósćicach a tež tamnišeje zakładneje šule.

Cyły publikum bě zahorjeny a hnuty kak šulerki začuća swójby předstaja, kotraž je lubu wowku na prawdu Božu woteńć dać dyrbjała a nětko prěnje hody bjez jeje přitomnosće swjeći.

Wulke připóznaće słuša wšitkim akteram.

 
 

Hody bjez wowki (Weihnachten ohne Oma)...
... so heißt die Geschichte der Schülerinnen des GTA ,,Der neugierige Stift”. In den letzten Wochen haben sie das Stück selbst geschrieben und einstudiert. Nach dem 3. Adventssingen haben sie es der ganzen Schule vorgestellt. Weil das so großartig gelungen war, entschieden wir uns sehr spontan zu einer ,,Minitournee”. So begaben sich die Mädchen mit ihrem Lehrer Herrn Paschke schon zwei Tage später in die Kindergärten nach Ostro und Panschwitz, in das Altersheim nach Crostwitz und die dortige Grundschule.

Das Publikum war überall sehr berührt und beeindruckt, wie die Schülerinnen den Verlust der geliebten Oma und die damit verbundenen Gefühle der Familie darzustellen wussten. Das erste Weihnachtsfest ohne Omas Anwesenheit hinterlässt viele Lücken, die sich nicht ausfüllen lassen.
Allen Akteuren gebührt große Anerkennung.

20191218_083442.jpg 20191218_084404.jpg 20191218_090940.jpg 20191218_091005.jpg
20191218_091011.jpg 20191218_094553.jpg 20191218_095611.jpg 20191218_102416.jpg
20191218_102653.jpg 20191218_102919.jpg