EU-Projekt 2000-2003

W lětach 2000 do 2003 přewjedźechmy na našej šuli Europski projekt ze slědowacymi partnerskimi šulemi:

Dwurěčna ludowa šula Mjenovo w Rakuskej (Gradźišćo)
Dwurěčna ludowa šula Filež w Rakuskej (Gradźišćo)
Dwurěčna ludowa šula Ledince w Rakuskej (Korutanska)
Áltálanos Iskola Unda w Madźarskej.

Na wšitkich šulach wuknu šulerjo nimo rěče kraja rěč słowjanskeje mjeńšiny. W Gradźišću a Madźarskej je to kroaćina, w Korutanskej slowenišćina a našej šuli wězo serbšćina. Tohodla wolachmy zhromadnu temu “Žiwjenje w dwurěčnych kónčinach Europy”.

Hłowny zaměr našeho Comeniusoweho projekta bě, wšelakore europske mjeńšiny zeznać, wo tutych krajinach a wosebje šulskich systemach zhonić, zhromadnosće a rozdźěle hladajo na dwurěčnosć přepytować a swójsku identitu skrućić. W srjedźišću stejachu žiwe słowjanske rěče, kiž skičachu wšitkim mnohostronske paralele. Za našich šulerjow, staršich a wučerjow bě z wosebitym dopóznaćom, kotru wysoku hódnotu naša mała serbska rěč za kóždeho ma.

W lětach projekta zwjazachu nas mnohe zhromadne předewzaća. Z tutych wurosće přeco wědomiše zrozumjenje a toleranca napřećo druhim ludam. Tak dožiwichmy zjednoćenu Europu na jara praktiske wašnje.

Wudźěłki třoch lět su:
• knihi, mapy, swětłowobrazowe serije, widea – předstajenje šulerjow a domizny
• CD “JA – TY – MY” ze spěwami / instrumentalnymi poskitkami we wosom rěčach –
   spěwane a hudźene wot šulerjow wšitkich partnerskich šulow
• wobrazowy słownik w 5 rěčach k wosom temam a k tutemu so hodźace hry, kaž n. př. memory, domino, bandolino
• prezentacija cyłeho projekta na CD-rom, kaž tež wideo wo zakónčacym zarjadowanju

Nimo projektnych tydźenjow na jednotliwych šulach zetkachmy so dwójce wob lěto na jednej z partnerskich šulow. Tute zetkanja słužachu wězo k planowanju dalšeho dźěła, ale tež k najwšelakorišim zetkanjam. Wobdźěleni běchu nimo pedagogow tež šulerjo, starši a zastupjerjo zjawneho žiwjenja. W běhu lět zajim za naše předewzaća a pozitiwna rezonanca sylnje přiběraštej. Wuwichu so mnohostronske přećelske styki.

Facit po zakónčenju projekta bě přewšo pozitiwny. Wězo běše tajke wobšěrne skutkowanje z wjele přidatnym dźěłom zwjazane. Rezultaty pak dopokazaja, zo bě so próca zwudaniła.

Dźakujemy so EU za móžnosć přewjedźenja projekta přez wulkomyslnu finančnu podpěru.


Von 2000 bis 2003 führten wir ein EU-Projekt durch. Unsere Partnerschulen waren:

Zweisprachige Volksschule Kroatisch Minihof in Österreich (Burgenland)
Zweisprachige Volksschule Nikitsch in Österreich (Burgenland)
Zweisprachige Volksschule Ledenitzen in Österreich (Kärnten)
Áltálanos Iskola Und in Ungarn.

In allen Schulen lernen die Schüler neben ihrer Landessprache die Sprache einer Minderheit. Im Burgenland und Ungarn ist dies die kroatische, in Kärnten die slowenische und an unserer Schule die sorbische Sprache. Daher wählten wir als gemeinsames Thema "Das Leben in zweisprachigen Gebieten Europas".

Hauptanliegen unseres Comenius- Projektes war es, verschiedene Minderheiten, deren Lebensräume und ihre Schulsysteme kennen zu lernen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede in Bezug auf die Zweisprachigkeit festzustellen und die eigene Identität zu stärken. Im Mittelpunkt standen slawische Sprachen, wobei alle Beteiligten verblüffende Parallelen erkannten. Dabei war für die Schüler, Eltern und Pädagogen unserer Schule von großer Bedeutung, den hohen Wert unserer kleinen sorbischen Sprache bewusst zu empfinden.

Während des Projektes entwickelten wir eine Vielzahl gemeinsamer Aktivitäten. Aus diesen resultierend wurden das Verständnis und die Toleranz gegenüber anderen Volksgruppen innerhalb Europas gewonnen. Wir erlebten das vereinte Europa ganz praxisnah.

Ansprechende Produkte unserer dreijährigen Arbeit sind:
• Bücher, Mappen, Diaserien, Videos – Vorstellung der Schüler und der zweisprachigen Heimatgebiete
• CD „ICH - DU - WIR“ mit Liedern/Musikstücken in 8 Sprachen – gesungen und gespielt von den Schülern aller Partnerschulen
• 5-sprachiges Bildwörterbuch zu 8 Themen und dazu passende verschiedene Lernspiele (z.B. Memorys, Dominos, Bandolino)
• CD-Rom mit Powerpointpräsentation über das gesamte Projekt, sowie Video über die Abschlussveranstaltung
• Abschlusszeitung mit Dokumentation der Projektaktivitäten in den drei Jahren

Neben mehreren Projekttagen an den einzelnen Schulen fanden zweimal jährlich Treffen an einer der Partnerschulen statt. Diese dienten sowohl der Arbeitsplanung als auch vielfältigen Begegnungen. An ihnen beteiligt waren neben Lehrern auch Schüler, Eltern und Vertreter des öffentlichen Lebens. Insgesamt stellten wir im Verlauf der Jahre deutlich gestiegenes Interesse der Öffentlichkeit und eine insgesamt positive Ausstrahlung auf diese fest. Es entwickelten sich freundschaftliche Beziehungen auf allen Ebenen.

Unser Fazit nach Beendigung des Projekts ist überaus positiv. Allen Beteiligten war von Anfang an klar, dass das Projekt zusätzlichen Arbeitsaufwand mit sich bringen wird, was sich auch bewahrheitet hat. Jedoch rechtfertigen die Erlebnisse, gewonnenen Erkenntnisse und Eindrücke, vielfältigen Begegnungen und Erfahrungen  den nötigen Einsatz und das Engagement. Wir möchten die geknüpften partnerschaftlichen Beziehungen weiter führen und beabsichtigen, ein neues Projekt zu planen, vorzubereiten und zu starten.

Wir danken der EU für die Möglichkeit der Durchführung eines solchen Projektes und die finanzielle Förderung dieses.

foto 0 zhromadna cd-gemeinsame cd.JPG

foto 1 slownik-woerterbuch.JPG

foto 2 slownik- woerterbuch .JPG

foto 3 hry k slownikej-spiele zum woerterbuch.JPG

foto 4 hra k slownikej-spiel zum woerterbuch.JPG

foto 5 bandolino-bandolino.JPG

foto 6 nasa kniha-unserbuch.JPG

foto 7 mjenovska kniha-buch aus kroatisch minihof.JPG