zurück

Na wopyće w indianskim muzeju / Zu Besuch im Karl-May-Museum

Štwórtk podachu so šulerjo 3. a 4. lětnika do Indianskeho muzeja do Radebeula. Najprjedy smědźachmy w tipiju snědać. Potom mějachmy wjedźenje přez stare domske Karla Maya. Tam widźachmy jeho „büro“ a jeho bydlensku stwu. Tu zhomichmy tež wjele wo žiwjenju spisowaćela.

Potom wjedźeštej nas knjeni Wittigowa a dalša pedagogowka muzeja tež přez indianski muzej. To bě wulce zajimawe. Zhonichmy wjele wo wšelakorych indianskich kmjenach, žiwjenskim wašnju, wěrje a rěčach. Ale my mějachmy tež sami wjele prašenjow. Tójšto smy tež wo woznamje wšelakich barbow zhonili. Najrjeńše za nas bě, jako smědźachmy sej molowanku – indianski motiw za mjezwočo wupytać. Knjeni Wittigowa nas potom namolowaše. Tak nasta pisany wobraz. Na dworje muzeja smědźachmy samo hišće z kłokom a prokom třěleć.

Dźakujemy so knjezej Wüstenajej z Mnichowa, kiž je nam tutón jězbu zmóžnił.

Am Donnerstag begaben sich die Schüler der 3. und 4. Klasse nach Radebeul ins Indianermuseum. Wir durften gleich in einem Tipi frühstücken. Danach hatten wir eine Führung durch das Wohnhaus von Karl May. Frau Wittig und eine weitere Museumspädagogin erzählten uns viel aus seinem Leben. Sie zeigte uns sein Büro und seine Wohnstube.

Dann gingen wir ins Indianermuseum. Dort gab es unendlich viel Interessantes zu sehen  und zu erfahren. So lernten wir verschiedene Indianerstämme kennen, hörten über deren Lebensweise, Glauben und unterschiedliche Sprachen. Wir hatten natürlich auch sehr viele Fragen. Zum Schluss durften wir uns Indianerbemalungen aussuchen. Frau Wittig schminkte uns dann. Alle suchten sich eine Bemalung aus. So entstanden dann: Festbemalung, Kriegsbemalung, Erntedankbemalung, eine Bemalung für den Ausdruck der Stärke und für den Jagderfolg. Genau wussten wir über die Bedeutung der einzelnen Farben und Details bescheid, weil während der Führung alle gespannt zugehört hatten.

Auf dem Hof durften wir dann sogar noch mit Pfeil und Bogen schießen.

Ganz herzlich möchten sich alle Schüler und Lehrer bei Herrn Wüsteney aus München bedanken, der uns dieses tolle Erlebnis ermöglicht hat.

DSCI1290.JPG DSCI1297.JPG DSCI1303.JPG DSCI1305.JPG DSCI1307.JPG
DSCI1308.JPG DSCI1309.JPG DSCI1316.JPG DSCI1317.JPG DSCI1318.JPG
DSCI1319.JPG P1010003.JPG P1010005.JPG P1010006.JPG P1010008.JPG
P1010009.JPG P1010012.JPG      

zurück