zurück

Black & White          und hier geht es zur Internetseite von Black & White

Na poslednim dnju pojektoweho tydźenja wopyta našu šulu skupina „Black and White“. Je to skupina hudźbnikow – jedneho němskeho a štyri afrikaniskich – za europsko-afriske zhromadne dźěło, kiž jězdźi po cyłej Němskej, zo by na šulach a w zjawnosći wo połoženju w Africe informowała a ludnosć sensibilizowała.

Po zhromadnym zahajenju a předstajenju skupiny w sportowej hali podachu so šulerjo w rjadowniskim cyłku k jednotliwym dźěłarničkam.

To běchu:
•   prezentacija wo žiwjenju w Africe
•   afriske reje
•   afriske spěwy
•   bubnowanje na afriskich bubonach

W prezentaciji předstaji so šulerjam wosebje žiwjenje dźěći w Africe. Z pomocu wobrazow wuwědomi so jim, zo jewja so wulke rozdźěle mjez městom a wsu. Dźěći na kraju su hustohdy žiwe na dróze a nimaja dobre wuměnjenja za wuwiće a wuknjenje. Tež hdyž je nuza zdźěla wulka, widźachu afriske swójby z wjele dźěćimi, kiž su najebać toho zbožowne a spokojne.

Při rejowanju a spěwanju mějachu dźěći wulke wjeselo. Z pomocu čłonow skupiny so jim rejowanske pohiby derje radźachu a melodije a teksty afriskich spěwčkow zamóžachu hordźe přednjesć.

Z wulkej zahoritosću bubnjowachu dźěći na afriskich bubonach. Za někotrych běše napinace, so dlěši čas koncentrować a prawy rytmus dodźeržeć. Někotrych samo žehlachu ruce wot bića na instrument.

Tute dopołdnjo pak so wot wšitkich jako wjeršk tydźenja hódnoći. Wjele dźěći je sebi hudźbnu CD „Jambo“ jako dopomnjenku kupiło.

Den Abschluss der Projektwoche erlebten alle am Freitag mit dem Besuch der deutsch-afrikanischen Gruppe „Black and White“ an unserer Grundschule. Diese Gruppe tourt durch ganz Deutschland um in Schulen und in der Öffentlichkeit über die Lage in Afrika zu berichten und die Menschheit für die Anliegen dieser Länder zu sensibilisieren. 

Nach dem sich die Gruppe in der Turnhalle mit einem kleinen Auftaktkonzert vorgestellt hatte, besuchten die Schüler nacheinander vier Workshops:
1.  Das Leben in Afrika (Power-Point-Präsentation)
2.  Afrikanische Tänze
3.  Afrikanische Lieder
4.  Trommelkurs

Der deutsche Leiter der Gruppe, Herr Lieberknecht, stellte den Schülern altersgerrecht besonders das Leben der afrikanischen Kinder auf dem Lande vor. Es gibt sehr große Gegensätze zwischen Stadt und Land. In ländlichen Regionen sind die Kinder arm. Sie haben nicht so gute Bedingungen zum Leben und zum Lernen. Oft leben sie auf der Straße. Er verwies darauf, dass die Kinder der afrikanischen Großfamilien jedoch ein wahrer Schatz sind und dass sie zum Teil dennoch glücklich und zufrieden aufwachsen.

Beim Einstudieren der afrikanischen Tänze und Lieder hatten alle Schüler große Freude. Mit Hilfe der afrikanischen Erwachsenen gelangen die tänzerischen Bewegungen schon recht ordentlich. Auch die Melodien und Texte zu den Liedern gingen ins Ohr und mit großem Stolz sangen die Mädchen und Jungen mit. Die größte Begeisterung zeigten die Schüler beim Trommelkurs. Für einige war es ziemlich anstrengend, für längere Zeit den Rhythmus zu trommeln. Bei vielen Kindern glühten die Handflächen vom Trommeln auf dem Instrument.

Diesen Vormittag empfanden alle Teilnehmer als den Höhepunkt der Projektwoche. Als Erinnerung kauften sich deshalb auch viele Kinder die CD „Jambo“.

DSCI1321.JPG

DSCI1322.JPG

DSCI1325.JPG

DSCI1327.JPG

DSCI1329.JPG

DSCI1330.JPG

DSCI1331.JPG

DSCI1333.JPG

DSCI1343.JPG

DSCI1345.JPG

DSCI1346.JPG

DSCI1348.JPG

DSCI1350.JPG

DSCI1351.JPG

DSCI1352.JPG

DSCI1353.JPG

DSCI1354.JPG

DSCI1355.JPG

DSCI1356.JPG

DSCI1359.JPG

DSCI1360.JPG

DSCI1361.JPG

DSCI1363.JPG

DSCI1365.JPG

DSCI1368.JPG

DSCI1369.JPG

DSCI1370.JPG

DSCI1371.JPG

DSCI1372.JPG

DSCI1374.JPG

DSCI1375.JPG

DSCI1382.JPG

DSCI1384.JPG

DSCI1386.JPG

DSCI1390.JPG

DSCI1391.JPG

DSCI1393.JPG

DSCI1395.JPG

DSCI1397.JPG

DSCI1400.JPG

DSCI1401.JPG

DSCI1402.JPG

DSCI1403.JPG

DSCI1404.JPG

DSCI1405.JPG

DSCI1406.JPG

 

 

zurück